Erfolg als Personaltrainer

Personaltrainer ist ein Knochenjob

Problemfelder

Als Personal Trainer erfolgreich zu sein ist in der Tat ein Knochenjob, aber nicht weil es mit viel harter sportlicher und physischer Arbeit verbunden wäre, sondern weil die Konkurrenz immens ist, die Verdienstmöglichkeiten sehr beschränkt sind und die Bekanntheit und Reputation erst über Jahre aufgebaut werden kann.

Marketing

Die meisten wollen natürlich an die Kunden ran, die genug Knack haben. Das ist aber schwierig und erfordert viel Netzwerkarbeit. Es helfen diverse Kanäle, auf denen man an Geschäftsführer und Selbstständige / Freiberufler mit hohem Einkommen und wenig Zeit rankommt (Anwälte, Unternehmensberater, Steuerberater, Ärzte). Die Direktansprache ist ein weg, der natürlich recht mühselig ist. Gefunden zu werden, wenn diese suchen (Onlinepräsenz) ein einfacher, der aber nicht all zu oft Neukunden bringen kann. Um seine Bekanntheit schnell zu steigern und trotzdem genug zu verdienen, führt oft kein Weg daran vorbei Kurse anzubieten, die sich Online recht schnell vollkriegen lassen (Facebookads mit Eventbrite-Tickets). Die Nebentätigkeit in Fitnessstudios ist finanziell eher uneinträglich und man muss schon lang dabei sein um beim Weggang dann auch Kunden mitnehmen zu können (was natürlich eigentlich untersagt ist).

Beispiele

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
Loading...